Newsletter 06.05.2019 Windows Updates legen Rechner lahm. Nachtrag 3

Windows 7 / 8 / 10 Updates
Nachtrag 3

Zu meinen Infos im Newsletter vom 29.04.2019 Nachtrag 2:

In der noch weit verbreiteten Konstellation Windows 7 mit der Vorgängersoftware Avira „Professional“ gibt es Stand heute noch keine Lösung, aber Alternativen“

hat Avira mittlerweile mitgeteilt, dass es zwischenzeitlich ein Update auch für die Professional Security gab, mit dem die  Performance Thematik in Verbindung mit den Windows Updates gelöst wurde. Die Performance sollte nun wieder normal sein.

Mit freundlichem Gruß,
Peter Dördelmann

Newsletter 29.04.2019 Windows Updates legen Rechner lahm. Nachtrag 2

Windows 7 / 8 / 10 Updates
Nachtrag 2

Bezüglich der lahmgelegten Windows 7 / 8 / 10 Rechner ist Stand heute festzustellen:

In der Konstallation Windows 7 und 10 mit Avira „Pro Business“ hat sich durch Updates das Problem erst einmal erledigt.

Wer die Microsoft Updates ausgeblendet hatte kann und sollte sie umgehend wieder einblenden und installieren weil diese sicherheitsrelevant sind.

Die Vorgehensweise ist bei Windows 7 und Windows 10 unterschiedlich und in meinem vorherigen Newsletter beschrieben.

In der noch weit verbreiteten Konstellation Windows 7 mit der Vorgängersoftware Avira „Professional“ gibt es Stand heute noch keine Lösung, aber Alternativen:

Möglichkeit 1)
Da die Version Avira „Professional“ per 31.12.2019 sowieso nicht mehr unterstützt wird, könnte schon jetzt auf die neue Version „Pro Business“ umgestellt werden. Die Lizenz bleibt bei korrekter Vorgehensweise erhalten. Der Arbeitszeitaufwand beträgt je nach Rechnergeschwindigkeit 15-30 Minuten.

Möglichkeit 2)
Eine Ausnahme im Avira Echtzeitscanner definieren für
C:\Windows\System32\CSRSS.exe

Möglichkeit 3) Das Microsoft Update ausgeblendet lassen.

Die sicherste Variante wäre die 1)

Nachzulesen sind Infos hier: https://heise.de/-4408367

Mit freundlichem Gruß,
Peter Dördelmann

Newsletter 12.04.2019 Windows Updates legen Rechner lahm. Nachtrag 1

Windows 7 / 8 / 10 Updates
Nachtrag 1

Aufgrund zahlreicher Rückfragen hier die Info:

Für die im Newsletter vom 10.04. genannten Microsoft Update Probleme gibt es derzeit noch keine abschließende Lösung.

Siehe auch Fachartikel hier bei Heise:
https://heise.de/-4374996

Läuft der Rechner noch, sollte der Anweisung vom 10.04 je nach Windows Version gefolgt werden.
Ist der Rechner bereits neu gestartet worden, gibt es nur die Möglichkeit so lange zu warten bis er wieder bedienbar ist um dann die Maßnahmen zu ergreifen.

Das Deinstallieren UND Ausblenden des Updates ist eine Zwischen- aber keine Dauerlösung. Nach Beseitigung der Schwierigkeiten muss das Update wieder eingeblendet werden. Wann das sein wird kann momentan nicht gesagt werden.

Mit freundlichem Gruß,
Peter Dördelmann

Newsletter 10.04.2019 Windows Updates legen Rechner lahm

Mit dem heutigen Tag liefert Microsoft per Auto-Update-Funktion Updates aus, die dazu führen dass die Rechner nicht mehr sauber booten.

Man wird zu einem Neustart aufgefordert, der wie üblich dauern kann. Bis dahin noch normal. Aber beim nächsten normalen Start benötigen die Rechner dafür ca. 10 Minuten.
In dieser Zeit sind sie nicht bedienbar.

Bei Windows 10 handelt es sich um das Update KB4493509.
Bei Windows 7 KB4493472.

Als Sofortmaßnahme empfehle ich die Rechner heute weder neu zu starten, noch auszuschalten. Allenfalls Standby.

Wer selbst Abhilfe schaffen möchte kann folgendermaßen vorgehen:

Unter Windows 7 kann man unter Systemsteuerung, Windows Update, die wichtigen Update sichten, bei KB4493472 das Häkchen entfernen, mit der rechten Maustaste dieses Update vorerst ausblenden.

Falls es schon installiert ist, dann unter Windows Updates, installierte Updates das KB4493472 deinstallieren und neu starten. Dann siehen oben damit es nicht wieder geladen wird.

Bei Windows 10 wenn es schon installiert ist unter alter Systemsteuerung control.exe, Programme und Features, installierte Updates das KB4493509 deinstallieren und neu starten.

Das Ausblenden damit es nicht sofort wieder geladen wird benötigt eine Zusatzsoftware von Microsoft.

Siehe hier: www.ct.de/yyvs

Sobald weitere Infos oder Abhilfe vorliegen werde ich mich wieder melden. Grundsätzlich haben solche Sicherheitsupdates einen Sinn und sollten nicht dauerhaft ausgeblendet bleiben. Es bleibt abzuwarten wann Microsoft nachbessert.

Mit freundlichem Gruß,
Peter Dördelmann

Newsletter 27/08/2018 Analogabschaltung Kabelanschluss

Analogabschaltung Kabelanschluss
Der Kundenservice Vodafone Kabel Deutschland GmbH hat nun offiziell mitgeteilt, dass die analog Übertragung von TV- und Radiosendern per 27.09.2018 für immer abgeschaltet wird.

Nur die wenigsten Kunden wird dies betreffen. Viele nutzen schon lange Digitalempfang oder SAT.

Betroffen sind TV Altgeräte welche nur ca. 30 analoge Sender empfangen können. Zur Weiterverwendung muss bei diesen Altgeräten ein Kabel Digital (DVB-C) Receiver zwischengeschaltet werden.

Damit dieser Receiver keine Fehlinvestition wird sollte geprüft werden welche Eingangsbuchsen das TV Gerät hat. Ist dieses so alt dass es ausschließlich die alten analogen Scart Eingänge besitzt und keine HDMI Eingänge, so macht die Anschaffung eines Receivers evtl. keinen Sinn.

Aktuelle Geräte haben Kabel Digital Empfangsteile (DVB-C) integriert und ein Receiver ist überflüssig.

Mit freundlichem Gruß,
Peter Dördelmann

01.04.1991 – 01.04.2016

25 Jahre – und es geht weiter

Als ich am 01. April 1991 mein Gewerbe anmeldete, hielten es einige für einen Aprilscherz!

Ich hörte Ratschläge wie: „Herr Dördelmann, lassen Sie das! Wenn alle aus Ihrem Freundeskreis einen Fernseher gekauft haben, können sie den Laden wieder zumachen. Dann ist´s vorbei.“

Vertreter sind gekommen… und auch wieder gegangen. Manche für immer…

Originalton: „Herr Dördelmann, ich rate ihnen ihr Gewerbe abzumelden.“

Lieferanten und Geschäftspartner sind aufgetaucht…und so manches Mal auch wieder ganz von der Bildfläche verschwunden. Nur wenige meiner Lieferanten der ersten Tage existieren noch.

Im Laufe der 25 Jahre habe ich über 3.000 Adressen erfasst. Kunden sind gekommen… teilweise sind sie wieder verschwunden. Oft aber kamen jahrelang abgewandert geglaubte Kunden wieder. Einige davon haben „die Runde“ bei anderen Fachbetrieben gemacht und sind wieder zurück. Andere hatten einfach nichts anzuschaffen oder defekt.

Es gab viele nette Kontakte in den 25 Jahren. Das freut mich! Nette Kunden machen das Arbeiten angenehm und effektiver. Unzählige Fahrten zu Einsätzen vor Ort hat es gegeben. Über 9.500 Rechnungen habe ich verfasst. Nur bei verschwindend wenigen geriet die Begleichung ins Stocken.

Mein 1995 angeschaffter Dienstwagen existiert heute noch als Privatwagen und zeigt mittlerweile stolze 452.000 km an. Der aktuelle 250.000 km. Dank Qualität und Pflege.

Ich könnte noch vieles aus 25 Jahren aufzählen. Beispielsweise wie viele PCs, Laptops, Fernsehgeräte, Telefonanlangen, Internetzugänge, Satellitenanlagen verkauft, eingerichtet und gewartet wurden.

Aber wichtiger ist für mich heute an diesem Tag: Ich sage Danke!

Danke an die vielen netten Kunden, von denen mangels E-Mail oder Facebook nur ein Teil diese Zeilen liest. Also gern weitersagen. :-)

Danke an die Kollegen, denen eine gute Zusammenarbeit im Vordergrund steht anstatt Konkurrenzdenken. Danke an meine Familie, die zu Stoßzeiten den Stress mitbekommt.

Meine Überzeugung: Wenn´s 25 Jahre gut funktioniert hat, war und ist der Weg richtig. :-)

Also weitermachen, nette Kunden zuvorkommend, schnell, effektiv und verantwortungsvoll bedienen. Und die anderen? Naja, manchmal habe ich einfach keine Zeit…

Ich denke wir sehen uns! Bis dahin nette Grüße :-)

Peter Dördelmann